Kinder und Jugendliche haben Rechte!

Die Basis unserer Arbeit bildet die UN-Konvention über die Rechte des Kindes (KRK).

Die UN-Kinderrechtekonvention ist ein internationaler, völkerrechtlicher Vertrag, den fast alle Staaten der Welt unterzeichnet haben. Die Regierungen bekennen sich dazu, dass Kinder und Jugendliche gewisse Rechte haben und verpflichten sich, diese Rechte umzusetzen und dafür zu sorgen, dass sie in ihrem Staat eingehalten werden. Die KRK wurde 1989 von der UNO beschlossen und trat 1992 auch in Österreich in Kraft. Damit war der Grundstein für die Kinder- und Jugendanwaltschaften gelegt.

Im Februar 2011 wurde endlich die Forderung vieler Kinder- und Jugendorganisationen umgesetzt, indem zumindest einige Kinderrechte durch das „Bundesverfassungsgesetz über die Rechte der Kinder“, BGBL I 4/2011, in den Verfassungsrang gehoben wurden. 

Diese werden allerdings durch den Vorbehalt des Artikels 7 stark abgeschwächt.

 

Viele weitere wichtige und interessante Informationen zum Thema Kinderrechte findest du unter unseren Links und in der Broschüre "Damit es mir gut geht".

 

Eine tolle und umfangreiche Seite bietet insbesondere das Bundesministerium für Familie und Jugend. Dort findest du unter anderem Informationen zur UN-Kinderechtekonvention, den Kinderrechten in Österreich, den Staatenberichten und den "concluding observations".

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZur Seite geht's hier.

 

Den Link zum Kinderrechtesong der Theatergruppe Traumfänger findest du Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhier.