Tiroler Jugendgesetz

 

Das Tiroler Jugendgesetz gilt für alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und regelt im Wesentlichen die Ausgehzeiten, den Aufenthalt in Lokalen, die Übernachtung in Beherbergungsbetrieben sowie den Konsum von Tabak, Alkohol und jugendgefährdenden Medien und Waren. Die Bestimmungen dieses Gesetzes stellen einen rechtlichen Rahmen dar, der von den Eltern aufgrund ihres Erziehungsrechtes zwar eingeschränkt, nicht aber erweitert werden darf. Das Tiroler Jugendgesetz muss nicht nur von Kindern und Jugendlichen eingehalten werden, sondern auch von Eltern, Erwachsenen, Gastwirten usw.. Wer dieses Gesetz nicht beachtet, muss mit Verwaltungsstrafen rechnen.    

Die wichtigsten Bestimmungen im Überblick findest du auf unserer Jugendschutztabelle.

Den vollständigen Gesetzestext findest du hier.

Weitere Informationen unter https://www.tirol.gv.at/gesellschaft-soziales/jugend/jugendschutz/

 

ACHTUNG: Das Fälschen von Urkunden kann strafrechtliche Folgen haben! Wer seinen Schülerausweis fälscht, indem z. B. das Geburtsdatum geändert wird, begeht eine Urkundenfälschung und macht sich damit strafbar! Laut Strafgesetzbuch kann den Täter/die Täterin eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr erwarten.

 

WICHTIG: In Österreich hat jedes Bundesland ein eigenes Jugendschutzgesetz! Es gilt immer das Jugendschutzgesetz jenes Bundeslandes, in dem du dich gerade aufhältst, also solltest du dich vorab informieren.

 

Infos zu den Jugendschutzgesetzen in den einzelnen Bundesländern findest du in unserer kostenlosen App Deine Rechte U18 oder unter https://www.kija.at/a-z.

 

Neben den einzelnen Jugendschutzgesetzen der Länder gibt es auch noch andere Vorschriften, die auf den Schutz der Jugend vor gewissen Gefahren abzielen. Siehe hierzu unseren Falter Tattoos und Piercings.

 

Beachte: Auch im Ausland musst du dich an die dort geltenden Gesetze und Jugendschutzbestimmungen halten.

Interessante Infos zum Thema Jugendschutz in Deutschland findest du auf http://www.bussgeldkatalog.com/jugendschutz/.