Kampagne "Gewaltfrei Erziehen"

von Kija Tirol | Kinder- und Jugendanwaltschaft Tirol
07. Mai 2021

Eine repräsentative Befragung der möwe – Kinderschutzzentren ergibt, dass nach 30 Jahren des gesetzlich verankerten Gewaltverbots in der Erziehung nur die Hälfte der Befragten angeben, dass eine gewaltfreie Erziehung die ideale Erziehungsform sei. Etwas mehr als ein Fünftel kann sich auch heute noch keine Erziehung ohne zumindest leichte körperliche Bestrafungen vorstellen und etwa ebenso viele sind der Meinung, dass auch manchmal drastische Mittel eingesetzt werden müssen.

Eine breit angelegte und langfristige Kampagne des Landes Tirol, an der die Kinder- und Jugendanwaltschaft und die Kinder- und Jugendhilfe beteiligt sind, soll auf dieses Thema aufmerksam machen. Es geht um eine Sensibilisierung der Gesellschaft, hinzuschauen bei Anzeichen von Gewalt und bewusst zu machen, dass man sich der eigenen Verantwortung stellen muss, dass wir alle, jede und jeder Einzelne von uns, zum Handeln angehalten sind.

Nähere Informationen zur Kampagne findest du unter:

www.tirol.gv.at/gewaltfrei

Weitere Informationen zum Thema Gewaltschutz und Gewaltprävention findest du auch hier.